Rufen Sie uns an: 040 - 63744010

Zeitlicher Rahmen

Je nach zu schützenden Bauteilen variiert der Zeitbedarf.

Vorschäden am Lack

Bereits vorhandene tiefere Steinschläge sind mit einer transparenten Lackschutzfolie nicht zu überdecken. Beachten Sie, dass beschädigter (Klar-)Lack beim Entfernen der Folie sich in seltenen Fällen teilweise ablösen kann. Auch an nachlackierten/nicht mit Originallack versehenen Stellen, kann es zu Ablösungen kommen, wofür wir keine Gewährleistung übernehmen. In der Automobilindustrie werden serienmäßig Fahrzeuge gefertigt, deren Lackierung mindestens einen Gitterschnittkennwert GT1 (DIN 53151) aufweisen. Dieser Wert sagt etwas über die Festigkeit des Lackes auf dem Untergrund aus. Keine der von uns verwendeten Folien hat eine Klebkraft, die diesen Wert übersteigt.

Vorbereitung des Untergrunds durch den Kunden

Die Basis der Montage einer LackSchutzFolie ist die Bereitstellung eines grundgereinigten Fahrzeuges. In textilen Waschstraßen ist die einfachste Wäsche durchzuführen (KEINE Polituren/Wachse). Große und hartnäckige Verunreinigungen wie Teerflecke, Insektenrückstände u.ä. sind vom Kunden zu entfernen. Der Lack muss vollständig von Wachsen befreit sein. Ist das Fahrzeug ungenügend gereinigt, können zusätzliche Reinigungskosten anfallen. Dies trifft natürlich nur auf die zu schützenden und angrenzenden Bauteile zu.

Sichtbarkeit der Folie

Grundsätzlich sind LackSchutzFolien Funktionsfolien und somit nicht unsichtbar. Unsere Folien bieten einen der höchsten Transparenzgrade, die bei LackSchutzFolien zu erreichen sind. Wir arbeiten ausschließlich mit hochwertigsten PU-Folien. Die Sichtbarkeit der Folienränder hängt von unterschiedlichen Faktoren ab: Farbe des Fahrzeuges, VorschädenN erfärbungen, Dicke der Folie, Pflege.

Gewährleistung

Sollte ein Gewährleistungsfall eintreten, so vereinbaren Sie einen Begutachtungstermin in unserer Firma. Kleinere Mängel können relativ zeitnah und nach Absprache korrigiert werden. Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschfrtien.

Dokumentation und Werbung

Vor der Beklebung wird das Auto kontrolliert und etwaige Schäden dokumentiert. Dieses Formblatt wird, von beiden Seiten unterschrieben und der Auftragsmappe beigefügt. Zusätzlich werden digitale Fotos vom Fahrzeug erstellt, die den gleichen Zweck erfüllen sollen. Die vor, während und nach einer Folierung erstellten Bilder werden, nachdem Erkennungsmerkmale wie Nummernschilder u.ä. zum Schutz von Persönlichkeitsrechten unkenntlich gemacht wurden, nach eigenem Ermessen für Werbezwecke verwendet (Homepage , Flyer o.ä.).